Pflegeappartements als Kapitalanlage nach Wohnungseigentumsgesetz (WEG)

Auf einen Blick

RegionOberbayern
LandkreisStarnberg
AnschriftAndechser Straße 1, Gilching
Grundstücksgröße ca. 2000 m²
BaubeginnFrühjahr 2015
FertigstellungOktober 2016
BauvorhabenNeubau mit 78 vollstationären Plätzen
78 Einzelzimmer – davon 60 in Einzelappartements und 18 in Doubletten
Art des PflegeheimsPflegeheim der 4. Generation mit dezentralen Hausgemeinschaften, eingebunden in ein kleines „Quartier“
Komplementäreinrichtungen (bereits vorhanden)50 Betreute Wohnungen, Café, Sozialstation, Ambulanter Dienst und Tagespflege
Wohn- und Pflegeplätze78 vollstationäre Pflegeplätze in 6 Wohngruppen, davon 2 Wohngruppen mit „beschützten“ Pflegeplätzen
BetreiberBRK Bayerisches Rotes Kreuz Kreisverband Starnberg e.V.

Objektbeschreibung

Standort

Gilching ist eine aufstrebende Gemeinde vor den Toren Münchens. Aufgrund seiner verkehrsgünstigen und attraktiven Lage im Starnberger Fünf-Seen-Land und dem S – Bahn Anschluss nach München ist Gilching in den vergangenen Jahrzehnten schnell gewachsen.
Eine reichhaltige Auswahl an Einkaufsmöglichkeiten und Freizeiteinrichtungen sowie das vielfältige Angebot an qualifizierten Arbeitsplätzen war und ist für viele Menschen ein Anreiz, in der Gemeinde leben zu wollen. Die Einwohnerzahlen stiegen auch durch das Bestreben vieler Menschen aus der Großstadt München ,,ein Häuschen im Grünen“ zu haben, und kletterte durch Zuzug aus anderen Bundesländern explosionsartig weiter. Heute hat die Gemeinde 17.610 Einwohner.

Bedarf

Pflegesituation im Landkreis Starnberg

Im Landkreis Starnberg leben heute etwa 30.000 Einwohner im Alter von über 65 Jahren. Bis 2029 wird deren Zahl auf ca. 47.000 zunehmen.

Nach der Bevölkerungsvorausberechnung des Bayerischen Landesamtes für Statistik und Datenverarbeitung 2011 wird die Zahl der über 75-Jährigen im Landkreis Starnberg bis zum Jahr 2029 um 60,50 % steigen.

Diesem Berechnungsmodell zufolge werden bis 2025 im Landkreis Starnberg über 3.000 zusätzliche Pflegeplätze benötigt. Das wesentliche Versorgungsdefizit im Landkreis befindet sich im unmittelbaren Einzugsgebiet der Gemeinde Gilching.

Das moderne Seniorenzentrum

Mit der vollstationären Pflegeeinrichtung wird der letzte Baustein für verschiedene Wohn – und Betreuungsformen an diesem Standort realisiert: In unmittelbarer Nachbarschaft befindet sich eine Betreute Wohnanlage mit 50 Wohnungen des Gilchinger Sozialdienstes sowie eine Sozialstation mit einer Tagespflege, einem öffentlichen Café und vielen weiteren Serviceangeboten für ältere Menschen mit Unterstützungsbedarf. Damit ist die Umsetzung eines sogenannten „Quartierskonzeptes“ gelungen: Verschiedene Wohnformen und Betreuungsangebote für ältere Menschen werden an einem urbanen und integrierten Standort bereitgestellt.

Das neue Seniorenzentrum auf einen Blick

  • 78 stationäre Pflegeplätze, 100 % Einzelzimmer (Wohn/Schlafraum, Bad/WC)
  • Sechs Hausgemeinschaften mit eigener Küche, Wohn- und Esszimmer
  • Wohlfühlbäder statt klinischer Pflegebäder
  • Gemeinschafts – und Therapieräume
  • öffentliches Café nebenan

Das neue Seniorenzentrum wird das erste im Landkreis Starnberg, das ein echtes Hausgemeinschaftsmodell umsetzt und damit als Pflegeheim der „vierten Generation“ bezeichnet wird. Die Architektur ermöglicht aktivierende Pflege und das tägliche Leben orientieren sich an einem normalen Haushalt. Das bedeutet u.a. den Wegfall von einer sonst üblichen Großküche. Hier wird in jeder Hausgemeinschaft in der eigenen Küche gekocht. Mit diesem Konzept möchte man den Bewohnern Geborgenheit und Normalität vermitteln.

Zwei Hausgemeinschaften im 1. Obergeschoss sind speziell für an Demenz erkrankte Bewohner eingerichtet, die Gartenanlage ist für alle Bewohner nutzbar.

Eckdaten

Konzept: Vollstationäres Pflegeheim im Hausgemeinschaftsmodell
78 Einzelzimmer – davon 60 in Einzelappartements und 18 in Doubletten

Die Vorteile Ihrer Investition:

  • Top-Lage und Top-Betreiber: Ein zukunftssicheres, gefördertes Haus mit einem etablierten, bonitätsstarken Betreiber,dem Bayerischen Roten Kreuz, im Ortszentrum einer wohlhabenden, stark wachsenden Gemeinde, in einer der wirtschaftlich stärksten Regionen Deutschlands.
  • Bedarf: Der vorhandene Versorgungsbedarf im Einzugsgebiet der Gemeinde Gilching, verifiziert über die Berücksichtigung im Bedarfsplan des Landkreises, spricht für Standort und Werthaltigkeit der Immobilieninvestition.
  • Gesicherte Miete: Der über 30 Jahre fest abgeschlossene Mietvertrag mit dem BRK als erfahrenen Betreiber sichert Ihre dauerhaften und regelmäßigen monatlichen Einnahmen.
  • Hohe Rendite: Anfängliche Bruttomietrendite pro Jahr (Verhältnis Kaltmiete zum Kaufpreis) nach Erbpacht!! Erbpachtregelung gilt für 94 Jahre. Einzelappartement 4,0 %, Doublette 4,14 %.
  • Förderung: Der Bau wird durch den Landkreis Starnberg mit 1.495.260 € gefördert. Das Objekt ist als Pflegeimmobilie für 30 Jahre zweckgebunden.
  • Wertsicherung: Die Staffelmiete schützt vor Inflation. In Zeiten von niedrigen Inflationsraten ist eine fest vereinbarte Erhöhung von 5% alle 5 Jahre besonders attraktiv und vor allem berechenbar.
  • Steuervorteil: Steuerlich ergibt sich für den Anleger eine jährliche lineare Abschreibung in Höhe von 2% auf den vollen Kaufpreis (da kein Grundstücks-anteil bei Erbbaurecht!), verteilt auf 50 Jahre.
  • Der Mieter (Betreiber) trägt die Schönheitsreparaturen, den größten Teil der Instandhaltungen sowiealle Nebenkosten.
  • Eigentum: Anders als bei Immobilienfonds ist jeder Käufer als Eigentümer im Grundbuch eingetragen, hat dadurch den unmittelbaren Sachwertvorteil der Immobilie und ist bei der Finanzierung seiner Einheit unabhängig.
  • Kaufpreiszahlung nach MaBV (Makler- und Bauträger Verordnung)

Pläne

Lageplan

Presse

Geborgenheit mit Freiräumen

14.07.2015
Süddeutsche Zeitung
Download PDF

Feierliche Grundsteinlegung